Wieder zu Hause

Die Reha ist beendet. 3 Wochen hatte ich Zeit nur für mich. Alles, aber auch wirklich alles, wurde mir abgenommen. 3 Mal am Tag stand das Essen fertig zubereitet vor mir. Nicht mal den Teller musste ich wegräumen. Jeden Tag wurde mein Zimmer gereinigt, das Bett gemacht. Ich hatte nichts weiter zu tun, als zur Wassergymnastik oder der nächsten Anwendung zu gehen, konnte vor dem Frühstück oder nach dem Essen ins Fitnessstudio, zum Schwimmen oder eine Stunde in der Sauna entspannen. An den Wochenenden konnte ich tun und lassen, was ich wollte, habe lange Spaziergänge gemacht, mit anderen Patienten geklönt und gelesen, gelesen, gelesen.

Meiner Hüfte geht es besser, ich fühle mich fit und bereit, den Alltag anzugehen. Ich habe 5 kg abgenommen und das ist gut so. Ich werde in den nächsten Monaten noch mehr abnehmen. Denn eines ist mir klar geworden:

Wer sich keine Zeit für seine Gesundheit nimmt, wird sich irgendwann Zeit für seine Krankheiten nehmen müssen.

Meine Vorsätze für 2013

Ich habe ich eine neue Bewegungseinheit in meinen Tagesablauf eingebaut. Nach dem Spaziergang mit dem Hund mache ich zehn Minuten leichte Gymnastikübungen oder Yogaübungen. Dehne und strecke meine Wirbelsäule in jede Richtung. Anschließend meditiere ich 5 Minuten, sitze einfach nur und konzentriere mich auf meine Mitte. Dies habe ich seit Beginn meines Urlaubs gemacht und es tut mir gut.

Diese 15 Minuten werde ich auch in den Arbeitsalltag integrieren, morgens, vor der Arbeit. Meinen Morgenkaffee werde ich künftig im Auto trinken, einen schicken Thermosbecher habe ich mir schon bestellt. 10 Minuten mehr Bewegung am Tag – über das Jahr gesehen, sind das 3.650 Minuten  oder 60 Stunden zusätzliche Bewegung und ein Stück mehr Lebensfreude.

Auch im nächsten Jahr möchte ich mit der Veränderung meiner Lebensgewohnheiten weitermachen.  Mehr Bewegung, mehr Aktivität, mehr Lebensfreude.  Darum geht es doch beim Abnehmen, nicht wahr?

Ich werde abnehmen, ohne dabei Qual, Verzicht oder Mühsal zu empfinden. Ich werde langsam, aber dauerhaft abnehmen. Ich werde wieder beweglich sein, Energie haben und aktiv werden. Essen, das mir Energie nimmt, nach dessen Verzehr ich mich unwohl fühle, aus dem Speiseplan streichen. Dafür Dinge essen, nach deren Verzehr ich mich unbeschwert und gut fühle. Mich bewegen, in meinem Tempo und nach meinem Vermögen.  Aktiv werden, wo immer es möglich ist. Lernen, Einstellungen und Verhaltensweisen, die Stress begünstigen oder mir nicht gut tun, durch eine gesündere Lebensart zu ersetzen. Ich werde Fröhlichkeit und Heiterkeit suchen und mir alles erlauben, was mich glücklich macht. Denn wer hat schon mal eine Fressattacke erlebt, während er sich glücklich und entspannt gefühlt hat?

Ich wünsche Euch allen einen glücklichen Start in das neue Jahr!

Viel Lebensfreude, tolle Erlebnisse, Gesundheit, Selbstvertrauen,  Lachen und Glück