Eine ganz normale Konferenz

Heute stand eine große Schüssel mit Schokoladenbonbons und eine große Schüssel mit Mini-Schokoriegeln auf dem Konferenztisch. Dazu gab es eine Platte mit Brötchen. Diese waren mit Eiersalat, Mett, Käse, Schinken, Wurst und Fleischsalat belegt.

Die Konferenz dauerte fast drei Stunden. In diesen drei Stunden hatte ich mindestens siebenmal den Impuls in die Schüssel mit Schokoriegeln zu greifen. Und ich hab’s sein lassen. Ich habe nur ein halbes Brötchen mit gekochtem Schinken gegessen und auch diesem wirklich leckeren Eiersalat widerstanden.

Gut, nicht wahr?

Ich versuche, nicht mit meinem Verlangen nach Süßem zu kämpfen, sondern es einfach nur wahrzunehmen und anzunehmen, und meine Aufmerksamkeit dann auf etwas anderes zu richten. So, wie ich mit meinen Jieper auf Zigaretten mache, der mich auch nach mehr als 5 Jahren Abstinenz hin und wieder noch überfällt. Es hilft, und ich bin sicher, dass ich bei der nächsten Konferenz höchstens noch fünfmal den Impuls haben werde, in die Schüssel mit Süßigkeiten  greifen zu wollen.

Ein Kommentar zu „Eine ganz normale Konferenz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s