Durchhänger

Kennt Ihr Tage, an denen Ihr nicht Fisch und nicht Fleisch seid? Tage, an denen Ihr zu nichts Lust habt. Tage, die grau erscheinen. An denen Ihr Euch nicht wirklich gesund, aber auch nicht krank fühlt?

So einen Tag erlebe ich heute. Habe leichte Kopfweh. Friere und bin genervt vom grauen Himmel, dem Wind und der Kälte. Nur 6°. Selbst der Spaziergang mit dem Hund hilft heute nicht.

Eigentlich begann der Tag ganz normal. Aufstehen, Hunderunde, einen Becher Kaffee und die Zeitung. Ein bisschen Hausarbeit. Dann eine Fahrt in die Stadt. Ich müsste mir mal wieder etwas zum Anziehen kaufen.

In unserer kleinen Stadt gibt es keine große Auswahl. Schon nach 30 Minuten in den drei Geschäften, die Mode auch über Größe 44 führen, war klar, dass nichts Passendes dabei ist. 10 Minuten in der Umkleidekabine, ein Blick in den Spiegel und die Laune war endgültig im Keller. Sofort entschieden, den Einkaufstag abzubrechen. Dafür etwas Schönes für die Seele gekauft, ein Hornveilchen in zarten Farben.

Am Nachmittag hatte ich Zeit für mich. Hatte zu nichts Lust, aber das Gefühl, etwas tun zu müssen: ich könnte bügeln, ich könnte den Kleiderschrank ausmisten, ich könnte noch einen langen Spaziergang mit dem Hund machen, ich könnte lesen, ich könnte meine Freundin anrufen, ich könnte eine DVD ansehen, ich könnte im Internet surfen, ich könnte…. –  es blieb beim  ‚könnte‘: 

Ein bisschen habe ich innerlich mit mir geschimpft. So die Zeit zu verschwenden!! Aber dann setzte mein gesunder Menschenverstand ein: es ist Samstag, Wochenende. Ich habe die ganze Woche  gearbeitet. Zweimal in einem ganz langen Stau gestanden, mich über eine neue Baustelle geärgert, und intensive Gespräche geführt. Ich habe meine Mutter besucht und meinen jüngeren Sohn. War gestern erst spät am Abend zuhause. Darf man da nicht mal leer und müde sein? Einen Durchhänger haben?

Und genau in dem Moment, wo ich mir zugestanden habe, heute einen faulen Tag zu haben, da verschwanden die Kopfschmerzen und die schlechte Laune. Ich bin noch eine Runde mit dem Hund gelaufen, und während wir unterwegs waren, kam die Abendsonne hervor. Und plötzlich habe ich wieder Energie, freue mich auf den Abend und werde ihn genießen!

Ein Gedanke zu “Durchhänger

  1. Frau Yu 14. April 2013 / 10:40

    Ich glaube, das muss man richtig lernen. Gefühle zuzulassen.
    Alle Gefühle, auch die „Ich weiß nicht wie ich mich fühlen soll“-Gefühle.

    Irgendwie muss man da durch und sich einfach mal die Zeit dazu nehmen, richtig unlustig und energielos zu sein.
    Dann geht es meistens wieder bergauf, weil man eben einfach mal auf sich gehört hat.

    Ich wünsche Dir neue Energie und Zeit für Dich! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s