Gewichtsfrust

Ich bin frustriert. Während ich mit meiner Erkältung flach lag, hatte ich keinen Appetit. Selbst in den Tagen danach konnte ich über den Weihnachtsmarkt gehen, ohne Lust auf Schmalzgebäck oder Bratwurst zu bekommen. Eine Woche lang habe ich kaum 500 Kalorien am Tag zu mir genommen. Als ich letzten Freitag auf die Waage stieg, wog ich 88,5 kg.

Gestern waren es schon wieder 89,1. Dabei habe ich auch in der vergangenen Woche allen Verlockungen widerstanden. Keine Schokolade, kleine Portionen, Schnee schippen und Hundespaziergänge als Ersatz für Sport.

Kann es wirklich sein, dass man in meinem Alter nur noch so wenig Kalorien verbraucht, dass man das Essen fast komplett aufgeben kann? Muss man täglich 1 bis 2 Stunden intensiv  Sport machen? Oder gar beides zusammen – nur noch Salatblätter knabbern und den ganzen Tag Bewegung?

Ich finde es unfair!!!! Warum habe grade ich einen Stoffwechsel, der a.) langsam ist und b.) jede Kalorie sorgfältig verwertet? Warum gehöre ich nicht zu denjenigen, deren Stoffwechsel stets auf Hochtouren läuft und die auch bei täglichem Schokoladenkonsum nicht zunehmen???

Schildddrüse und Blutzuckerwerte sind in Ordnung, ich kann es also nicht mal auf irgendeine Stoffwechselstörung schieben. Nur darauf: ich esse zu viel und ich bewege mich zu wenig. So simpel ist das.